Regionalpark
Hofstationen

Die Regionalpark Hofstationen

Die Regionalpark Hofstationen

Wer an das Rhein-Main-Gebiet denkt, hat zuerst die Bankentürme der Skyline und den Verkehrsknoten rund um den Frankfurter Flughafen vor Augen. Doch selbst im dicht besiedelten Ballungsraum ist das Landschaftsbild noch vielerorts von der Landwirtschaft geprägt. Entlang der Regionalparkrouten sind Felder, Wiesen und Weiden ein wichtiger Erholungsraum. Gleichzeitig werden hier zahlreiche Lebensmittel und Rohstoffe produziert: Während nördlich des Mains und Rheins vor allem Ackerbau und Weinwirtschaft betrieben wird, liegen südlich des Mains ausgedehnte Waldgebiete. Dazwischen wächst auf den sandigen Böden reichlich Obst und Gemüse.

regionalpark hofstationen

Angebote der Hofstationen

Dennoch wissen immer weniger Konsumenten, wie Landwirtschaft »funktioniert«. Schließlich sind fast alle Lebensmittel ganzjährig im Supermarkt verfügbar und werden weltweit angebaut. So geht der Bezug zwischen Erzeugern und Konsumenten verloren – obwohl Ernährung und die »Lust auf das Landleben« im Trend liegen. Dabei hat die städtische Landwirtschaft auf ihr Umfeld reagiert: in Hofläden, Hofwirtschaften und Hofcafés lässt sich die regionale Vielfalt mit allen Sinnen erleben.

Alle Hofstationen sind mit einer Holzstele markiert, die Informationen über den Hof und den REGIONAPARK RHEINMAIN bereithält. Die Ähre ist das Erkennungszeichen der Hofstationen. Bei Höfen, die nicht direkt an der Rundroute liegen, weist dieses Zeichen den Weg dahin.

Vier Kategorien werden dabei unterschieden:

Hofladen

Obst und Gemüse, Fleisch, Wurst und Käse aber auch fruchtige Säfte oder Edles aus den Weinbergen. In den Hofläden werden selbsterzeugte regionale Produkte und die von Partnerbetrieben angeboten. Je nach Saison verändert sich das Angebot der frischen Lebensmittel.

Hofwirtschaft / Hofcafe

Kleine, deftige Speisen locken in den Hofwirtschaften und selbstgebackene Kuchen oder Bauernhofeis in den Hofcafés. Sowohl in den Hofwirtschaften als auch in den Hofcafés herrscht eine gemütliche und rustikale Bauernhof-Atmosphäre.

Lern- und Erlebnishof

Auf den Höfen gibt es auch jede Menge zu entdecken und zu erleben. Dadurch sind sie ein ideales Ausflugsziel für Familien, Gruppen und Wissbegierige. Auch Schulen und Kindergärten sind angesprochen. Viele Höfe beteiligen sich an der Aktion »Bauernhof als Klassenzimmer«.

Komm auf’s Feld

… ist eine Einladung selbst aktiv zu werden und Landwirtschaft aus einer neuen Perspektive kennenzulernen. Auf extra vorbereiteten und gekennzeichneten Feldern können Sie eigenes Gemüse für eine Saison kultivieren und ernten, Blumen pflücken oder spielerisch ein Labyrinth im Mais erkunden. Beachten Sie bitte: »Komm aufs Feld« gilt natürlich nur für die »Extra-Felder«, die anderen landwirtschaftlichen Flächen dienen der Nahrungsmittelproduktion und sind keine »Spielräume«.

Hofstationen an der Rundroute

hofstation stele

Hofstationen

[Broschüre]

Die Regionalpark Hofstationen