REGIONALPARK FREIZEITKARTE TAUNUSHANG

REGIONALPARK FREIZEITKARTE TAUNUSHANG

Gebietsabdeckung

Der Taunushang

Unterhalb des bewaldeten Taunuskamms mit dem ‚Naturpark Taunus‘ erstreckt sich der Taunushang und reicht bis zu den Rändern der nordwestlichen Stadtteile Frankfurts. Zwei Naturräume prägen diesen Raum: Den Landschaftsraum des höher liegenden, waldreichen ‚Vortaunus‘ kennzeichnen die ständigen Wechsel zwischen Wald und Siedlung, zwischen Enge und Weite, zwischen Tälern und Hügeln. Hier findet sich vor allem Wald mit verstreuten kleinräumigen Fluren, Grünlandtäler mit einzelnen Streuobstwiesen neben großen Streuobst- komplexen. In keinem Landschaftsraum in Rhein-Main ist mehr Streuobst anzutreffen.

Das sanft wellige ‚Main-Taunus-Vorland‘ dagegen wird durch eine intensiv landwirtschaftlich genutzte weiträumige Flur mit bebauten Bereichen und Infrastrukturtrassen dominiert. Die hervorragenden Lößböden werden landwirtschaftlich so intensiv genutzt, dass hier fast kein Wald vorkommt und mancher Acker direkt an die Siedlung angrenzt.

Der Taunushang wird durch die zum Teil tief eingeschnittenen Bachtäler gegliedert. Von den Talrändern und Hügeln gibt es immer wieder phantastische Ausblicke über das Rhein-Main-Gebiet bis zum Spessart und Odenwald. Der sonnenreiche Südhang ist ein sehr begehrter Wohnsitz und dicht besiedelt. Das Siedlungswachstum erstreckte sich entlang einiger Bachtäler und vermittelt heute den Charakter von bandartigen zusammengewachsenen Städten und Vororten.


AUF SAFARI VON ZOO ZU ZOO!

Die Regionalparkroute für große und kleine Landschaftsentdecker

Auf der rund 25 Kilometer langen Route finden Sie amüsante Attraktionen. Originelle Tierwohnstätten und ungewöhnliche Schilder für wilde Tiere wecken die Neugier bei Groß und Klein.

Am Anfang der Tour steht die Frage: Was wäre eigentlich, wenn alle Tiere des Opel-Zoos in Kronberg und des Frankfurter Zoos eine Landpartie unternähmen? Gäbe es tierisches Chaos? Nein, wahrscheinlich würde sich jedes Tier dort aufhalten, wo es seinen natürlichen Lebensräumen entspräche. Möglichkeiten bieten die vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft sowie die städtischen Grün- und Freiflächen ja genug.

Ein Zusammentreffen mit anderen Tieren oder Verkehrsteilnehmern wäre allerdings nicht auszuschließen. Damit alles seine Ordnung hat und in einem solchen Fall nichts passieren kann, wurden vorsorglich schon mal Verkehrsschilder aufgestellt, für Tier und Mensch gleichermaßen. Man weiß ja nie, ob und wo sich die Zootiere aufhalten. Scheu sind sie allemal. Die Route ist für Teilnehmer aller Altersgruppen zur Safari freigegeben, ob zu Fuß oder mit dem Rad. Das Füttern der Tiere ist strengstens verboten. Eine Garantie, tatsächlich auf Zootiere zu treffen, kann nicht gegeben werden, außer in einem der beiden Zoos natürlich.

Eine Radroute die auch Kinder motiviert

Die „tierischen“ Verkehrsschilder entlang der Regionalparkroute „Safari von Zoo zu Zoo“ machen die Strecke nicht nur für Familien mit Kindern zu einem einzigartigen Erlebnis, die Route verbindet auch den Frankfurter Zoo mit dem Opel-Zoo in Kronberg im Taunus.

In der Frankfurter Innenstadt verläuft die Safariroute in einigen Abschnitten auf Radwegen und fahrradfreundlichen Straßen, sonst überwiegend durch Parks, Grünanlagen und im Frankfurter GrünGürtel (ca. 11 km). Abwechslungsreiche Kulturlandschaft prägt den Abschnitt von der Nidda in Frankfurt-Nied bis zum Opel-Zoo in Kronberg im Taunus (ca. 14 km), der entlang der ausgeschilderten Regionalparkroute „Nidda – Opel-Zoo“ verläuft und über Sulzbach und Schwalbach führt.

Im Kronberger Wald, zwischen Kronthaler Quellenpark und Opel-Zoo, teilt sich die Route in eine sehr steile Fußgängervariante mit Tierstationen und eine flachere Fahrradvariante. Wer auf Safari gehen will, kann dies in beide Richtungen tun und muss dabei nur dem Wegweiser „Safari“ folgen.

Merkmale der Karte:

Name: Taunushang
Maßstab: 1:30.000
2. Auflage: April 2016

Herausgeber: Regionalpark RheinMain

Bestellen

Weitere Regionalpark Freizeitkarten

Erkunde das Rhein-Main-Gebiet südlich des Mains. Felder, Wiesen und Wälder reichen bis weit in die Kernregion um Frankfurt hinein und bieten den Menschen der Region ein Erholungsangebot direkt vor der Haustür.

Erkunde das Rhein-Main-Gebiet südlich des Mains. Felder,Wiesen und Wälder reichen bis weit in die Kernregion um Frankfurt hinein und bieten den Menschen der Region ein Erholungsangebot direkt vor der Haustür.

Die Niddaroute ist eine Einladung, einen Fluss und seine Landschaft zu erkunden. Zwischen der Quelle im Hohen Vogelsberg und der Mündung in den Main bei Frankfurt-Höchst liegen 90 Kilometer Landschaftserlebnis voller Kontraste.

Ob bei Wanderungen auf dem Leinpfad, romantischen Rhein-Schifffahrten oder beim Weingenuss mit dem Winzer – der Rheingau hat viele Facetten. Stadt, Land und Fluss gehen hier eine Symbiose ein, wie sie in Deutschland kein zweites Mal zu finden ist.

190 km Landschaftserlebnis: Freie Horizonte, frische Luft, Erholung und Bewegung in der Natur, ein Picknick oder ein Schoppen mit Freunden: Für ein schönes Landschaftserlebnis müssen Sie nicht stundenlang Auto fahren – kommen Sie einfach mit auf die Regionalpark Rundroute!

Erkunde das Rhein-Main-Gebiet südlich des Mains. Felder,Wiesen und Wälder reichen bis weit in die Kernregion um Frankfurt hinein und bieten den Menschen der Region ein Erholungsangebot direkt vor der Haustür.

Das sogenannte „Pilotgebiet“ ist die Keimzelle des Regionalparks und weist eine sehr hohe Dichte an Attraktionspunkten auf. Neben den Routen des Pilotgebiets verläuft auch die Regionalpark Rundroute durch diesen Bereich. Im Flörsheimer Stadtteil Weilbach finden Sie außerdem das Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben mit Besucherzentrum, Gastronomie und vielfältigen Angeboten.

Als Höhenweg war sie seit jeher eine bedeutende Handelsroute. Über sie sind Bernstein- und nordische Bronzearbeiten in das Fuldaer Land gekommen. Und seit dem frühen Mittelalter war die Hohe Straße der kürzeste und gangbare Verbindungsweg zwischen den geistlichen und politischen Zentren Mainz, Fulda und Erfurt.