Die Regionalpark Wanderbienen

Auf Wanderschaft entlang der Regionalpark Rundroute!

Schwärmen für die Region
Die Bienen des Regionalparks RheinMain sind wieder auf großer Wanderschaft.

Die Regionalpark Wanderbienen sind für eine weitere Saison auf die 190km Rundroute zurückgekehrt.  Bis Anfang Oktober reisen 3 Bienenwagen zeitgleich entlang der Rundroute. Zusätzlich ist je ein Wagen fest an den Regionalpark Portalen Weilbacher Kiesgruben und dem Offenbacher Wetterpark stationiert.

Die Imker Andreas Wolf und Florian Haas von der Künstlergruppe finger setzen sich in ihrem Projekt „Wanderbienen auf der Regionalpark Rundroute“ mit dem Verhältnis von Bienen und Menschen auseinander. Die Bienenwagen befinden sich auf Fahrradanhängern und sind künstlerisch inszeniert. Das Projekt informiert zudem über die Bienen und die Vielfalt der Landschaften der Rhein-Main-Region.

Folgt man den Wanderbienen auf ihrer Reise entlang der Regionalpark Rundroute, so lassen sich die verschiedenen Landschaften aus der Bienenperspektive entdecken: Hier blüht im Mai der Raps, im Juni in Parks und Gärten die Linde und im Spätsommer gibt es im Wald den Honigtau. Die Bienen schwärmen aus, um Nektar und Pollen zu sammeln. Dabei leisten die Regionalpark Bienen auch einen Beitrag zum Umweltschutz und zum Erhalt der Biodiversität in der Region.

190 km Regionalpark Rundroute
14 Stationen in vielfältigen Landschaften
15 Bienenvölker
5 Honigmischungen
5 gestaltete Bienenwagen
5 engagierte Imker
2 Künstler
1 Region Rhein-Main

In der Tradition der Wanderimkerei gehen bereits das 5. Jahr die Regionalpark Bienen auf große Wanderschaft. 3 Bienenwagen mit insgesamt neun Bienenvölkern sind während der Sommermonate entlang der Rundroute an verschiedenen Orten anzutreffen. 2 Bienenwagen sind fest stationiert an den Regionalparkportalen Weilbacher Kiesgruben und Wetterpark Offenbach.

Die Bienenwagen sind künstlerisch als Graphic Novel inszeniert und vermitteln so Informationen zur Imkerei und dem Leben als Honigbiene. Die dargestellten Geschichten verändern sich während der Wanderschaft von Standort zu Standort, von Landschaft zu Landschaft.

Die Imker Andreas Wolf und Florian Haas von der Künstlergruppe finger setzen sich in ihrem Projekt „Wanderbienen auf der Regionalpark Rundroute“ mit dem Verhältnis von Bienen und Menschen auseinander.

Mittlerweile haben sich auch die feststehenden Bienenwagen an den beiden Regionalparkportalen in Flörsheim-Weilbach und am Wetterpark in Offenbach etabliert. Hier werden die Bienenwagen von ortsansässigen Imkern betreut. Auch hier gibt es Informationen zum Standort der Bienen. In Weilbach vom Imkerverein Hofheim e.V. und am Wetterpark die Imkerei Pittelkow.

Die Honigmischungen der Regionalpark Wanderbienen können in den beiden Regionalpark Portalen Weilbacher Kiesgruben in Flörsheim am Main und im Wetterpark Offenbach, sowie an der Touristik-Info der Stadt Hochheim am Main erworben werden.

Standorte der Bienenwagen 2021

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

wanderbienen

Auf unseren drei Bienenwagen finden Sie markante Zeichnungen, die an Comics erinnern. Es handelt es sich um die Geschichten der Lehrerin Miss Polly und des Dron Herrn Prop. Sie erklären ihren Schüler jeweils besondere Eigenheiten der einzelnen Stationen. Die Erzählform würden wir als Graphic Novel bezeichnen.

ABER WAS IST DENN EINE GRAPHIC NOVEL?

Handelt es sich um einen grafischen Roman? Ist eine Graphic Novel einfach ein Comic für Erwachsene? Oder ist es etwa ganz was anderes? Ganz präzise kann man das nicht sagen aber sicher ist, dass die Graphic Novel von all‘ dem ein bisschen was hat. Sicher ist dabei nur, dass es sich um eine bestimmte Art von Comic handelt – wobei nicht jeder Comic auch gleich eine Graphic Novel ist. Ein entscheidender Aspekt ist sicher auch der literarische Anspruch des Autors. Als Will Eisner seinen Comic “A Contract with God” in den Siebzigerjahren eine Graphic Novel bezeichnete, stellte er damit klar, dass er seinen Comic als eine besondere Form von Literatur versteht. Ein weiterer Aspekt ist sicher, dass sich Graphic Novels vor allem an ein erwachsenes Publikum richten.

Jedenfalls erfreuen sich Graphic Novels wachsender Beliebtheit. Im Feuilleton ist häufig von ihnen zu lesen und fast jeder Verlag hat das Segment der Graphic Novel mittlerweile auch für sich entdeckt. Noch dazu gibt es zahlreiche Verfilmungen, die einzelne Titel bekannter machen.

Für unsere Künstler reichlich Gründe, die Graphic Novels jede einzelnen Stationen neu zu entwickeln. Auf dieser Seite stellen wir nach und nach alle Szenen aus – die aktuellen müssen Sie aber schon vor Ort in Augenschein nehmen. Viel Spaß dabei!

Das Projekt „Wanderbienen auf der Regionalpark Rundroute“ ist ein mittlerweile fünfjähriges prozessuales Kunstprojekt der Künstler Florian Haas und Andreas Wolf, sowie der KÜNSTLERGRUPPE finger.

Inszeniert wird das Projekt auf der Regionalpark Rundroute. Diese wichtigste Freizeitroute des Regionalparks RheinMain verläuft in einem großen 190 km langen Bogen rund um Frankfurt und durchquert dabei die vielfältigen Landschaften der Städte und Gemeinden im Kern der Rhein-Main-Region. Die Rundroute verknüpft das weitmaschige Regionalpark Routennetz und ist zum prägenden Bild des Regionalparks geworden.

Für das Kunstprojekt werden, in Anlehnung an die Tradition der Wanderimkerei, vier Bienenwagen mit insgesamt 12 Bienenvölkern entlang der Rundroute auf die Reise geschickt. Die Bienenwagen sind künstlerisch inszeniert und verändern sich gestalterisch auf ihrer Wanderschaft von Standort zu Standort, von Landschaft zu Landschaft. Über den Zeitraum der Bienensaisons sind die vier Bienenwägen parallel an insgesamt 14 Standorten im Regionalpark anzutreffen. Sie werden so bis Oktober auf der Rundroute in den verschiedenen Landschaften stationiert gewesen sein. Die Standorte ergeben sich aus den jahreszeitlichen Blühaspekten der umgebenden Pflanzengesellschaften, in die die Bienen zum Nektar und Pollen sammeln ausschwärmen. Dabei leisten die Regionalpark Bienen auch einen Beitrag zum Umweltschutz und zum Erhalt der Biodiversität in der Region.

Die Künstler Florian Haas und Andreas Wolf, die zugleich auch Imker sind, inszenieren den Prozess und betreuen dabei imkerlich die Bienenvölker auf der Wanderschaft. Dabei setzen sie sich mit Themen zum Bienenleben und -sterben, zu Nektar, Pollen und der Landschaft auseinander.

Mittlerweile haben sich auch die feststehenden Bienenwagen an den beiden Regionalparkportalen in Flörsheim-Weilbach und am Wetterpark in Offenbach etabliert. Hier werden die Bienenwagen von ortsansässigen Imkern betreut. Auch hier gibt es Informationen zum Standort der Bienen. In Weilbach vom Imkerverein Hofheim e.V. und am Wetterpark die Imkerei Pittelkow.

Denn wie lebt es sich für Bienen in den dicht besiedelten Landschaften? Dort wo das Verhältnis von Natur und Kultur immer wieder neu bestimmt wird. Welche Lebensbedingungen brauchen Bienen? Welche sind gut für die Menschen? Diese und weitere Fragen erörtern junge Bienen mit ihrer Ausbilderin „Miss Polli“ in der „Bienenschule“, die als großformatige Bildergeschichten an den Wägen visualisiert werden.

Die überraschende und ungewöhnliche Perspektive der Bienenvölker trägt zu einer Information und Kommunikation mit allen Sinnen bei, so dass es für die Bewohner der Region spannend sein wird, die Wanderschaft zu verfolgen und die Bienenwagen an den jeweiligen Standorten zu besuchen.

Die Bienenwanderschaft erfolgt per Fahrrad, ganz im Sinne des Regionalparks und der Nutzung der Regionalparkrouten.