Tourenguide 2 – Treiben lassen am weiten Strom

Tourenguide 2 – Treiben lassen am weiten Strom

Die Tour im Überblick:

Bahnhof Eltville
Bahnhof Eltville
mittel
02:10 h
25,4 KM
249 Meter
Oestricher Kran, Kloster Eberbach

Treiben lassen am weiten Strom

Diese Tour verläuft auf einem Teil der Regionalpark Route Leinpfad durch den Rheingau. Die gesamte Zeit schaut man unmittelbar auf den breiten Fluss mit seinen Auwäldern als Kulisse. Im Rheingau gehört natürlich auch der Wein dazu, der hier an fünf genussvollen und geselligen Orten zwischen Rhein-km 511 und 519 präsent ist.

Beginnt man die Tour mit einer Fahrt durch die Weinberge, lohnt sich der Abstecher zur ehemaligen Zisterzienserabtei Kloster Eberbach. Sie ist nicht nur ein bedeutendes Baudenkmal, sondern war im Mittelalter auch ein Zentrum des Weinhandels. Die Tour am Leinpfad entlang verläuft dann flussaufwärts und beginnt bei Rhein-km 519.

Rhein-km 519: In Mittelheim gibt es einen regen Fährverkehr auf die andere Rheinseite nach Rheinhessen. Für den Schiffsverkehr rheinauf- und abwärts wurde die Fahrrinne mit kilometerlangen Steindämmen, sogenannten Leitwerken abgetrennt. So wird eine ausreichende Wassertiefe gewährleistet. Im breiten Oberrhein lagern sich viele Sedimente ab, bevor sich das Wasser durch das Binger Loch in das Mittelrheintal zwängt. Der Rhein ist schon immer eine bedeutsame Verkehrsachse quer durch Europa gewesen. Entlang des Lein- bzw. Treidelpfads wurden früher die Schiffe von Menschen und Pferden flussaufwärts gezogen.

Rhein-km 518: Die Flusslandschaft, die wir heute genießen, war früher ein Ort harter und auch gefährlicher Arbeit. Mit dem Oestricher Kran wurde von Mitte des 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts der Wein verladen. Bei den Kranenknechten, die in zwei Laufrädern für den Antrieb sorgten, kam es dabei immer wieder zu Unfällen.

Rhein-km 516: Gegenüber von Hattenheim sieht man die Mariannenaue, eine langgezogene Insel mitten im Rhein. Sie ist Teil des Inselrheins, der einem natürlichen Flusslauf sehr ähnlich ist. In den Stillwasserbereichen, die von der Fahrrinne durch Inseln und Leitwerke abgetrennt sind, rasten unzählige Wasservögel auf ihrem Weg zwischen Nordeuropa und Afrika. An einem nicht befestigten Uferbereich im Erbacher Wäldchen ein Stückchen weiter bekommt man einen kleinen Eindruck einer typischen Weichholzaue mit Arten wie Weiden und Pappeln, die sich auf ständig wechselnde Wasserstände einstellen können.

Rhein-km 513: Meist ist das Rheinufer durch die Bundesstraße vom Binnenland und von den Orten abgetrennt. Man muss durch eine Unterführung, um in die verschiedenen Weinorte zu gelangen. In Erbach wurde durch ein Regionalparkprojekt eine attraktive und barrierefreie Verbindung geschaffen, mit einer Platzgestaltung auf beiden Seiten.

Rhein-km 511: In Eltville endet die Tour an der Rheinpromenade. Am Ortseingang begegnen wir dem Hl. Nikolaus, der nicht nur Schutzpatron der Binnenschiffer, sondern auch der Küfer ist, die rings um den Sebastiansturm in der Nähe der Nikolausquelle wohnten. Hier trafen sich früher die Jugendlichen, als man noch im Rhein schwimmen konnte. Das nette Fleckchen rund um zwei alte Platanen wurde vom Regionalpark neugestaltet.

Hier am Leinpfad verbindet sich die geschichtsträchtige Rheinlandschaft mit der ebenfalls jahrhundertealten Weinkultur des Rheingaus. In allen Ortschaften kommen wir an Weinprobierständen vorbei, an denen Sie die Landschaft des Rheingaus schmecken können. Es ist eine Tour, bei der Pausen unbedingt dazugehören – beim Treibenlassen entlang des weiten Stroms zwischen Rheinkilometer 511 und 519.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wegbeschreibung

  1. TOURSTART ist am Bahnhof in Eltville, wo Sie links hinab dem Mälzereiweg bis zur Straße folgen. Hier geht es auf dem Radweg R3a durch Eltville: links unter der Bahnbrücke durch, alsbald links in die Friedrichstraße und kurz darauf noch einmal rechts – links abbiegen. An der Kiedricher Straße beginnt der langsame Anstieg in die Weinberge. Sehr hübsch schlängelt sich der Radweg an der Brücke über die B 42 auf die andere Straßenseite – weiter bergauf.
  2. Nach 800 m verlassen Sie den R3a: Zwischen den Häusern Nr. 9 und Nr. 11 links abbiegen in den staubigen Feldweg mit dem Hinweis langsam fahren. Der etwas holprige Weg führt sanft bergauf nach Kiedrich, bleibt aber am Ortsrand.
  3. Sobald Sie das ORTSENDE an der Bingerpfortenstraße (gelbes Verkehrsschild) erreichen, folgen Sie links dem gut befestigten Feldweg, der flach in die Weinberge führt. Nach knapp 800 m am Wacholderhof erst links, am Ende des Grundstücks wieder rechts hoch. Der Weg ist mit dem Wanderzeichen Roter Punkt markiert, dem folgen Sie bis zur kleinen Verkehrsstraße gegenüber …
  4. … der Domäne Neuhof: Hier entscheiden Sie, ob Sie rechts hinauf zum KLOSTER EBERBACH (1,4 km) wollen – oder unserer Route folgen. Dafür biegen Sie links runter und sofort wieder rechts, wo es mit dem R3a weiter geht: erst an Hallgarten vorbei, später auch an der Lohmühle.
  5. Achtung: Der R3a läuft gerade schön parallel zum Hang, da sehen Sie an einer Kreuzung ein quadratisches, mit Graffiti wild verziertes BACKSTEINBAUWERK. Hier geht es links hinunter nach Oestrich-Winkel! Im Ort rollen Sie die Gänsbaumstraße hinab, am Ende rechts und alsbald links unter der Eisenbahn hin durch. Folgen Sie der Rheingaustraße links und am Rathaus rechts hinab mit der Rathausstraße zum Rheinweg. Dort geht es nach wenigen Metern links …
  6. … dann schlüpfen Sie durch die neue B 42 UNTERFÜHRUNG und sind am Rhein. Von nun an ist es ganz einfach: Links und auf dem Leinpfad immer am Fluss entlang. Sie passieren den Oestricher Kran und die Weinprobierstände und sind nach 4,5 km in Eltville.
  7. Die Tour führt über die PROMENADE und an der Kurfürstlichen Burg mit dem großen Wohnturm vorbei. Am Ende der Burggartenmauer links hoch, oben rechts und sogleich am Gutenbergplatz links in die Gutenbergstraße, von der wenig später rechts hoch ein Schild zum Bahnhof weist.
Tourenguide bestellen
GPX - Track

Essen & Trinken

A – WEINTREFF ERBACH
www.weintreff-erbach.de

B – WEINPROBIERFASS OESTRICH
www.oestricher-winzer.de

C – RHEIN SCHÄNKE
www.rheinschaenke.de

D – ELTVILLER WEINPROBIERSTAND
www.eltviller-weinprobierstand.de

Passende Freizeitkarte

Freizeitkarte Rheingau