Aussichtsbastion an der A3, Flörsheim

Aussichtsbastion an der A3, Flörsheim

Die Aussichtsbastion an der A3

Die Aussichtsbastion zeigt die Region Rhein-Main mit all ihren Gegensätzen, ihren charmanten und ihren kantigen Aspekten. Der Blick schweift über Felder und Wiesen zu den nahen Mittelgebirgen. Als Kontrast dazu lärmt direkt zu Füßen des „Spähpostens“ die A 3 siebenspurig, auf der Schnellbahnstrecke daneben fegen die ICE’s von Frankfurt nach Köln und zurück – und darüber kreisen die Düsenjets.

Landschaft der spannenden Kontraste

Kein Mensch aus der Region würde Rhein-Main schöner reden wollen, als es ist. Muss auch niemand. Denn hier ist man so selbstbewusst, das zwiespältige Erscheinungsbild nicht nur anzunehmen, sondern sogar mit allergrößter Überzeugung zu präsentieren. Die Aussichtsbastion an der A 3 ist ein herausragendes Beispiel dafür. Wer zum Beispiel im Frühjahr über die blühenden Wiesen und die knospenden Bäume hinweg zu den langsam ergrünenden Höhenzügen von Odenwald oder Taunus blickt, wird kaum anders können und das als idyllisch bezeichnen. Schon der Weg zu dem kleinen Hügel ist eine Augenweide: Seit der Bepflanzung 2003 hat sich die 1,5 Kilometer lange Allee mit einer Abfolge von Eichen, Kirsch- und Bergahorn-Bäumen prächtig entwickelt.

Um die Idylle zu genießen, muss man „nur“ das Toben auf den Lebensadern der Region, den Verkehrswegen zur Handels- und Bankenstadt ausblenden. Doch der mehr als rege Warenfluss und das stete Kommen und Gehen der Menschen gehört seit Jahrhunderten zu der pulsierenden Metropolregion. Diese alles erfassende Mobilität unterstreicht die Lage von Frankfurt Rhein Main mitten in Europa.

Wer auf der gewundenen Pflasterspirale die kleine Plattform des künstlichen Hügels an der A 3 erklommen hat, wird sich gewiss über die edel angerosteten Platten aus Cortenstahl wundern. Diese „Visierhilfen“ lenken die Blicke zu den markantesten Punkten in der Landschaft. Der Melibokus sticht mit 517 m und der sehr regelmäßigen Kegelform deutlich aus dem Höhenzug des Odenwaldes heraus. Der Tower des Frankfurter Flughafens erscheint ebenso deutlich wie die charakteristische Frankfurter Skyline. Als eindrucksvolles Ensemble präsentieren sich im Taunus-Höhenzug die Erhebungen Altkönig (798 m), Großer Feldberg (879 m), der davor gelagerte Kleine Feldberg (825 m ü. NN) und – ganz in der Nähe – der Kapellenberg (292 m) bei Hofheim.

Kontakt und Ansprechpartner

Regionalpark RheinMain Pilot gGmbH
Frankfurter Straße 76
65439 Flörsheim am Main
06145/9363630
portal@regionalpark-pilot.de

Teil der Route:

Regionalpark Rundroute

Weitere Ziele im Regionalpark