Äppelwoibrückchen Steinbach

Äppelwoibrückchen Steinbach

Es war nur ein kleiner Brückenschlag, der 2012 auf Betreiben der Regionalpark GmbH dort am Stadtrand von Steinbach stattfand. Doch das Äppelwoibrückchen in der Steinbachaue stellt eine direkte Schnittstelle her von der großen Regionalpark-Rundroute zur auch schon in älteren Zeiten wichtigen Wegverbindung Frankfurt-Praunheim – Steinbach.

Apfelwein und Brücke, das ist, um es volkstümlich zu sagen, eigentlich doppelt gemoppelt: Dass eine Brücke etwas Verbindendes hat, ist klar. Gerade so aber wird seit je der vergorene Apfeltrunk in hiesigen Gefilden als ein die Menschen verbindendes Getränk gefeiert. Das war auch schon so in Zeiten, als der Vorläufer des heute aufgemauerten Übergangs noch ein Holzsteg war. Bereits vor über 100 Jahren machten sich die Frankfurter auf den Weg nach Steinbach, um gesellig beim Äppler zusammen zu sitzen. Wie es zu der Verbindung kam? Nun, das könnte mit den leicht kuriosen territorialen Verhältnissen jener Epoche zu tun haben. Frankfurt war, wie auch viele Ortschaften in seiner Umgebung, 1866 von den Preußen annektiert worden. Das zum Großherzogtum Hessen gehörende Steinbach aber blieb hessische Exklave – bis 1945!

So gesehen lag es auf der Hand, dass Historie und Grenzen bei der Gestaltung rund ums Äppelwoibrückchen eine Rolle spielen. Alte Gemarkungssteine der Ortschaft wurden versammelt und mit ihnen der kleine Platz liebevoll zum Verweilen gestaltet. Wer sich im Schatten der Bäume am Steinbach ausruht, kommt ja vielleicht mit Weggefährten ins Gespräch und kann über Verbindendes philosophieren. Oder auch das einzig trennende Element: Während alte Frankfurter das Nationalgetränk breit als „Ebbelwei“ aussprechen, hört man gerade im nördlichen Umland das nasalere „Äppelwoi“.

Kontakt und Ansprechpartner

Regionalpark RheinMain GmbH
Frankfurter Straße 76
65439 Flörsheim am Main
Tel: +49 6145/9363620
E-Mail schreiben

Teil der Route:

Regionalpark Rundroute

Weitere spannende Erlebnispunkte: