Flusswälder – Klimaroute

Flusswälder – Klimaroute

Flusswälder – auch Auwälder genannt – beherbergen vielfältige Vogel-, Fisch- und Säugetierarten sowie eine reiche Pflanzenwelt und können Hochwässer auffangen. Fast alle diese sensiblen Biotope sind in Europa Flussbegradigungen oder dem Siedlungsbau zum Opfer gefallen. Auch die Gegend um Kelsterbach war früher ein weitläufiges Auwaldgebiet. Gegenüber dem Kelsterbacher Nizza, am nördlichen Mainufer, sind Reste davon zu sehen, die bei Hochwasser regelmäßig überflutet werden.

Das hier im Boden eingelassene Modell simuliert ein Überschwemmungsereignis. Die Auwälder verlangsamen das Abfließen des Wassers. Wo keine Auwälder sind, schießt es zu Tal und kann große Schäden verursachen. Wie ein Klimaforscher können Sie hier am Modell die Auswirkungen beobachten.

Der bei Riga in die Ostsee mündende Fluss Düna/ Daugava fließt durch einzigartige, ausgedehnte Auwälder und Sumpfgebiete. Durch den Wechsel von Hochwasser im Frühling, Flachwasser im Sommer und Wassermangel im Winter finden hydrogeologische Prozesse statt, die Auswirkungen auf das Klima in ganz Nordeuropa haben. Durch die künftige globale Erwärmung werden die Frühjahrsfluten deutlich früher einsetzen und heftiger ausfallen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kontakt und Ansprechpartner

Regionalpark RheinMain GmbH
Frankfurter Straße 76
65439 Flörsheim am Main
Tel: +49 6145/9363620
E-Mail schreiben

Teil der Route:

Die Klimaroute