Taunengraben

Taunengraben

Der Taunengrundweg ist Teil der Regionalpark Rundroute. Der Weg im Süden von Bad Homburg kreuzt die „Lange Meile“ und verläuft stellenweise über historischen Boden: Römische Soldaten marschierten hier einst, später im Mittelalter zogen Kaufleute durch. Diese Bezüge kamen bei der Gestaltung ebenso zum Tragen wie Augenmerk darauf gelegt wurde, kleine natürliche Refugien zu schaffen.

Der Landschaftsraum zwischen Homburger Südring und der Autobahn A661 ist durch intensive Landwirtschaft geprägt. Doch neu gesetzte Wildobstbäume und andere Baumarten sorgen für neue Akzente in der Landschaft, die vergleichsweise arm an natürlichen Strukturen wie Hecken und Feldgehölzen ist. Das Wäldchen am Kalbacher Weg wurde vorsichtig ausgelichtet und ein Wassergraben hindurchgeführt.

An mehreren Stellen des „Taunengrundwegs“ legten die Landschaftsgestalter kleine Plätze an, gepflastert mit Natursteinen aus dem Taunus. Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Ein offener, mit Holz gedeckter Pavillon bietet auf einer Bank und dem mit einer Steinplatte versehenen Tisch ein schönes Plätzchen für eine Vesper.

Erholungssuchende befinden sich am Taunengrundweg auf historischem Boden. Die Lange Meile quert in diesem Bereich den Graben, nach dem der Weg benannt ist. Diese römische Heerstraße führte einst von der Saalburg nach Nida, der römischen Stadt oberhalb der Nidda im Bereich der Frankfurter Stadtteile Heddernheim und Römerstadt. Am Taunengraben deutet anstelle der alten Kreuzung eine Furt den Verlauf an. Zudem prangt dort der Schriftzug „Lange Meile“. In eben diesem Routen-Abschnitt verlief im Hochmittelalter ein Fernhandelsweg: Die „Alte Weinstraße“ war als Wagenstraße ausgebaut, sie reichte von Mainz über Hofheim nach Friedberg.

Kontakt und Ansprechpartner

Regionalpark RheinMain GmbH
Frankfurter Straße 76
65439 Flörsheim am Main
Tel: +49 6145/9363620
E-Mail schreiben

Teil der Route:

Regionalpark Rundroute

Weitere spannende Erlebnispunkte: