Niddaquelle Breungeshainer Heide

Niddaquelle Breungeshainer Heide

Schnell versickert Regenwasser im klüftigen Basaltstock des Hohen Vogelsberges, um dann von stauenden Schichten geleitet zutage zu treten. Die Nidda entspringt am Taufstein, in Nachbarschaft der Breungeshainer Heide, dessen zentraler, nur von Regenwasser genährter Moorkörper uhrglasförmig gewölbt ist. Schon bald schwillt das Quellgerinne der Nidda zu einem ansehnlichen Bach an, der sich anfangs durch ein blütenbuntes Wiesental des Oberwaldes mit seltenen Borstgrasrasen, Quellmooren und Sumpfwiesen windet. An dem sich anschließenden steilen, steinigen Hang tobt die Nidda durch einen „Urwald“ nach Schotten hinab.

Kontakt und Ansprechpartner

Zweckverband Niddaroute
Geschäftsstelle Karben
Rathausplatz 1
61184 Karben
Telefon: 06039/481-501
niddaradweg@karben.de

Teil der Route:

Regionalpark Niddaroute

Erlebnispunkte Niddaroute: