Klangweg Nauheim

Klangweg Nauheim

Nach dem Krieg haben Heimatvertriebene aus dem Sudetenland in Nauheim eine kleine Musikindustrie aufgebaut. Diese Tradition stand Pate für das Grundthema des Regionalparkabschnittes Klangweg im Gebiet „Sauunter im Blech“. Die Spielstationen wurden von dem Schriftsteller, Künstler und Philosophen Hugo Kükelhaus (1900 – 1984) entworfen.

Gewiss hat die geschichtsträchtige Umgebung mit den alten Gemarkungsnamen „Sauunter“ und „Am Blech“ auch das Planungsbüro Palm inspiriert. Mit der Fertigstellung des Freizeitgeländes in den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts jedenfalls setzte es Nauheims Vergangenheit als Stadt der Musikinstrumente mehrere Denkmäler.

Lithophon, Summstein, Klangsäule, Dendrophon und Gong laden zum lustvollen Erkunden von eigenwilligen Tonwelten ein. Schon erstaunlich, was die zum Teil mannshohen Artefakte oder die flach gelagerten, geschliffenen Steinblöcke an Klangfarben offenbaren. Die Granite des Lithophons sind dabei aufeinander abgestimmt. Durch Anschlagen mit einem Gummihammer ergeben sich Klangvariationen und Harmonien. Die vom Gong ausgehenden Schwingungen werden als wohltuend und belebend auf der Haut empfunden und wirken tief auf unterschiedlichen Körperregionen.

Der Klangweg wurde als eines der ersten Projekte der Regionalpark Südwest Gesellschaft im Jahr 1999 fertiggestellt.

Kontakt und Ansprechpartner

Regionalpark RheinMain Südwest gGmbH
c/o Stadt Kelsterbach
Mörfelder Straße 33
65451 Kelsterbach
Tel:  06107- 773226
Fax: 06107- 773400

Teil der Route:

Routennetz Südwest

Weitere spannende Erlebnispunkte: