Steinkreise Steinplatten und Steinspiralen im Regionalpark RheinMain

Steinkreise Steinplatten und Steinspiralen im Regionalpark RheinMain

Fühlen, was die Erde uns gibt

Die »Mainspitz-Ever Glades« sind zwar für immer verschwunden, aber mit dem Regionalpark wird sowohl der Natur etwas zurückgegeben als auch dem Freizeitverhalten der heutigen Gesellschaft Rechnung getragen. Darüber hinaus werden die weichen Standortfaktoren für die Wirtschaft gestärkt.

»Fühlen, was die Erde uns gibt«

Dieses Motto machten die Feng Shui Experten Hildegunde Henrich und Gerd Eggers zum Thema ihres Projektes entlang der Regionalparkroute »Mainspitze«. Mit vier Steinkreisen, einer Steinplatte und einer Steinspirale schaffen sie sechs Landmarken an erdenergetisch bedeutsamen Orten. Sie wollen dem Landstrich, der seinen Bewohnern in der Vergangenheit wirtschaftlich so viel gegeben hat, Impulse zur Stärkung der Natur zurückgeben. Für jeden Ort haben sie dabei ein Leitmotiv gefunden:

  • Geborgenheit
  • Impulskraft
  • Freiheit
  • Verbindung
  • Gaben schenken
  • Einheit

Die für die Steinsetzungen genutzten Steine bestehen aus Muschelkalk, der aus einem mainfränkischen Steinbruch stammt. Sie wurden einzeln für den jeweiligen Steinkreis und die Position in diesem Kreis ausgewählt. Die Steinkreise bestehen aus acht Steinen, die den Himmelsrichtungen zugeordnet sind und jeweils spezifische Formen für die Himmelsrichtungen repräsentieren. Die an ihrem Platz liegende Steinplatte verschafft dem Ort Geltung. Nach Angaben von Gerd Eggers kommunizieren die sechs Plätze energetisch miteinander und sind für die Kommunikation der Menschen mit der Erde besonders geeignet, weil sie empfänglichen Menschen deutliche Impulse vermitteln.

Die Installationen haben nicht den Anspruch, die Auffassungen der Feng Shui-Experten zu teilen, sondern sie sollen dazu anregen, das eigene Empfinden zu erkunden und die Landschaft als Ganzes auf sich wirken zu lassen.

Broschüre:

[STEINKREISE STEINPLATTEN UND STEINSPIRALEN IM REGIONALPARK RHEINMAIN]

Alle Steinsetzungen im Regionalpark