Wanderbienen – Ein Kunstprojekt auf Reisen

wanderbienen

Die Regionalpark Wanderbienen

Die Regionalpark Wanderbienen

DIE REGIONALPARK WANDERBIENEN SIND IN DER WINTERPAUSE

Die Saison ist beendet und die Wanderbienen befinden sich jetzt im Winterquartier am Alten Flugplatz, Frankfurt Bonamens. Während des vergangenen Sommers konnten Sie den Wanderbienen auf ihren Ausflügen entlang der Regionalpark Rundroute folgen und dabei die Landschaften der Rhein-Main-Region aus der Bienenperspektive kennenlernen. Sie staunten über drei künstlerisch gestaltete Bienenwägen, die sich auf ihrer Reise von Station zu Station immer weiter verändert haben. Alle bereits bereisten Stationen porträtieren wir ausführlich für Sie zum nachlesen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß – hier und vor Ort! Die Planungen für die Weiterführung des Wandernbienen-Projektes im Jahr 2018 sind am laufen. Über neue Standorte und Events werden wir Sie natürlich auf dieser Seite informieren.

Drei Regionalpark Honigmischungen


Wald und Wiese 2017:
„Rote“ Honigmischung von den Bäumen und Waldwiesen im Hessischen Ried und den großen Wäldern im Süden:

  • von Weidenkätzchen und ersten Frühjahrsblühern auf der Mainspitze. Weidenpollen sind eine erste wichtige Kraftnahrung
  • von Streuobstwiesen und Robinienwäldern an den Sitzkieseln bei Nauheim. Die Robinienbestände sind ein reiche Nektarquelle.
  • von Wiesenkräutern und Honigtau am Mönchbruch bei Mörfelden-Walldorf. Honigtau, ein Zuckersekret der Baumläuse, ist im Spätsommer ein wichtiger Nektarersatz.
  • von Spätsommerkräutern und Honigtau der Waldwiesen um das alte Hofgut Patershausen bei Dietzenbach.


Kraut und Rüben 2017:
„Gelbe“ Honigmischung von den landwirtschaftlich intensiv genutzten Feldern und Wiesen entlang des Taunus und des Berger Rückens:

  • von der Quetsche-, Kirsch- und Apfelblüte nördlich des Ziegeleiparks in Kriftel, dem größten Obstanbaugebiet der Region.
  • von den Feldern mit Blühstreifen und alten Kulturpflanzen der Agrar-Kultur-Achse bei Oberursel (u.a. Buchweizen).
  • von den spätblühenden Kräutern der Artenschutzflächen am renaturierten Taunengraben bei Bad Homburg (u.a. Oregano).
  • von Honigtau und den Saumkräutern der kleinen Wäldchen an der alten Handelsroute Hohe Straße zwischen Niederdorfelden und Maintal.


Stadt und Land 2017:
„Blaue“ Honigmischung vom offenen Land der Wetterau und den Freiflächen der Städte (Stadthonig ist sauber, Bienen filtern Schadstoffe aus dem Honig)

  • von Streuobstwiesen und Staudenfluren am Sonnendeck am Rehlingsbach bei Friedrichsdorf.
  • von den weiten Rapsfeldern bei Karben in der Wetterau, der einstigen ‚Kornkammer‘ der Römer.
  • von alten Parkbäumen im Park Wilhelmsbad in Hanau (vor allem Sommer- und Winterlinde).
  • von spätblühenden Parkwiesen und Gärten um das Regionalpark Portal Wetterpark Offenbach
  • von artenreichen Wiesen und Wildnisflächen am Heimatstandort Alter Flugplatz in Frankfurt- Bonames

Der Honig ist in den beiden Regionalpark Portalen in Flörsheim-Weilbach und Wetterpark Offenbach käuflich zu erwerben.

DAS PROJEKT

190 km Regionalpark Rundroute
18 Stationen und ihre Landschaften
9 Bienenvölker

3 reisende Bienenwagen
2 Künstler: Florian Haas und Andreas Wolf
1 Region
jede Menge Veranstaltungen

Zwei Sommer lang gehen 360.000 Bienen auf Wanderschaft. Die beiden Künstler – und gleichzeitig Imker, ziehen die Bienenwagen an Fahrrädern von Ort zu Ort und gestalten jeweils neue Bildergeschichten aus der Bienenschule dazu.

Lesen Sie mehr über den HINTERGRUND 
Schauen Sie sich die GRAPHIC NOVELS an

DIE KÜNSTLER SIND VOR ORT

An allen Standorten werden auch dieses Jahr viele Veranstaltungen mit den Künstlern angeboten. Über weitere Termine informieren wir hier regelmäßig. Erfahren Sie mehr über die KÜNSTLERGRUPPE finger. Erfahren Sie mehr über Miss Polly, Herrn Prop und die GRAFIC NOVELS, die auf der Reise entstehen.

miss-polly-regionalpark-wanderbienen

RÜCKBLICK AUF DIE STATIONEN VON 2017

RÜCKBLICK AUF DIE STATIONEN VON 2016

BESUCHEN SIE DIE STATIONEN ENTLANG DER RUNDROUTE

Inszeniert wird das Projekt auf der REGIONALPARK RUNDROUTE. Planen Sie doch gleich mal Ihren Ausflug zu den Wanderbienen und ihren Stationen. Auf der Karte sind alle Stationen entlang der Regionalpark Rundroute vermerkt. Eine ist bestimmt auch in Ihrer Nähe.