Regionalpark RheinMain Newsletter März 2020

Regionalpark RheinMain Newsletter März 2020

Liebe Leser,

der Frühling schickt seine ersten Boten. Winterlinge, Krokusse und Schneeglöckchen beginnen zu blühen und geben der Natur ihre bunten Farben zurück! Wie schön es doch ist, morgens vom Zwitschern der Vögel und den ersten Sonnenstrahlen geweckt zu werden. Nichts hält uns in diesen Tagen mehr drinnen.

Auch wir machen uns startklar für den Regionalpark Sommer 2020. Freuen Sie sich in diesem Jahr wieder auf spannende, lehrreiche, informative, kulinarische und vielleicht ungewöhnliche Veranstaltungen, die wir für Sie zusammengestellt haben.

Mitte März öffnen unsere Regionalpark Besucherzentren wieder ihre Pforten, die Regionalpark Portale werden belebt durch die regelmäßig stattfindenden Führungen.

Lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen und genießen Sie die ersten sonnigen Tage bei Ausflügen direkt vor der Haustüre.

Ihr Team vom Regionalpark RheinMain

Streuobstwiesen-Sommer 2020
Ab auf die Wiese…!

Mit einer Veranstaltungsreihe wollen wir in diesem Sommer das wichtige Kultur- und Naturgut „Streuobstwiese“ in den Fokus rücken.

Streuobstwiesen gehören zu den artenreichsten Biotopen ganz Mitteleuropas. Sie prägen das Landschaftsbild unserer Region Rhein-Main und sind für die regionale Identität der hier lebenden Menschen von großer Bedeutung.  Streuobstwiesen sind heute noch Teil der erlebbaren hessischen Apfel- und Apfelweinkultur, mit der die Menschen der Region den Begriff „Heimat“ verbinden.

Auch der hohe ökologische Wert von Streuobstwiesen ist seit langem bekannt, insbesondere zahlreiche heimische Tierarten, darunter auch viele seltene Tierarten, sind dort beheimatet, weshalb die Streuobstwiesen unter dem besonderen Schutz des Hessischen Naturschutzgesetzes stehen. Sie gelten zudem als eine Art „Arche Noah für alte Obstsorten“.

Doch sind die Streuobstwiesenbestände stark bedroht. Durch Siedlungserweiterungen, Überalterung der Flächen und Veränderungen in der Landwirtschaft schwinden die Streuobstwiesen in den letzten Jahren zunehmend.

Deshalb möchte der Regionalpark RheinMain in Kooperation mit dem Regionalverband Frankfurt RheinMain und der Kulturregion Frankfurt RheinMain / Garten RheinMain das Thema „Streuobst“ der Öffentlichkeit wieder näherbringen.

Ziel ist es, die Streuobstwiesen als Räume des Erlebens und Erholens bekannter zu machen. Es soll die Lust geweckt werden, sich für Streuobst zu engagieren.

Verschiedene spannende und außergewöhnliche Veranstaltungen rund um das Thema Streuobst, Artenvielfalt und Apfelweinkultur laden von der Kirschblüte bis zur Apfelernte auf die Streuobstwiesen der Region ein. Aktionsstände, kulturelle Events, regionale Küche und Workshops bieten die Gelegenheit, eines der artenreichsten Biotope Mitteleuropas kennenzulernen und Ihre regionale Bedeutung wiederzuentdecken.

Feiern Sie mit uns DIE Kulturlandschaft unserer Region!

Denn ob Streuobstwiesen in der Region RheinMain eine Zukunft haben, hängt maßgeblich davon ab, ob genug Menschen dazu bereit sind sich für das Thema Streuobst zu interessieren und zu engagieren. Nur wenn das Wissen um die Bedeutung und Pflege dieser wertvollen Biotope auch den nächsten Generationen erhalten bleibt, hat die Streuobstwiese auch in Zukunft eine reale Chance.

Lernen Sie ein Stück unserer Heimat schätzen und schützen.

Neugestaltung der Aussichtskanzel Vogelnest

Im Jahr 2001 wurde als einer der ersten Regionalpark Erlebnispunkte auf dem rekultivierten Gelände der damaligen Kiesgrube Silbersee in Hochheim die Aussichtskanzel „Vogelnest“ gebaut. Die Anlage stellt mit ihrer auffälligen, einem natürlichen Nest nachempfundenen Architektur nicht nur ein Symbol für das hier entstandene Natur- und Vogelschutzgebiet dar, sondern gilt bis heute als weithin sichtbare Landmarke und Regionalpark Highlight Erlebnispunkt.

2003 wurde die Aussichtskanzel Vogelnest mit dem Deutschen Holzbaupreis und der Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette ausgezeichnet.

Das Vogelnest ist überwiegend in Holzbauweise errichtet. Durch Witterungs- und Umwelteinflüsse wurde es in den vergangenen Jahren morsch, so dass die Aussichtskanzel im Oktober 2016 für den Besucherverkehr gesperrt werden musste.

Um diesen besonderen Erlebnispunkt zu erhalten wurden in den vergangen Jahren zahlreiche Anstrengungen unternommen. Seit einigen Wochen ist es nun soweit: die Tragekonstruktion des Vogelnestes wird in Stahlbauweise nachgebaut und in diesem Frühjahr aufgebaut.

Wir freuen uns sehr, dass diese besondere Landmarke bald wieder für Besucher zugänglich ist.

Umgestaltung der Straßenbahnhaltestelle Louisa

Die Straßenbahnhaltestelle Louisa liegt im Frankfurter GrünGürtel und gilt für viele Erholungssuchende als Startpunt für einen Ausflug Richtung Stadtwald.

Bisher war der Bereich zwischen der Straßenbahnhaltestelle und der S-Bahn-Station geprägt durch Wege, Treppen und Rampen, die zu den Unterführungen zur S-Bahn führen. Westlich des Geländes liegt eine Grünanlage, durch die sich der vor einigen Jahren renaturierte Luderbach schlängelt.

Derzeit entsteht in diesem Bereich ein neuer Regionalpark Erlebnispunkt und ein attraktives GrünGürtel-Entree.

Durch die Aufwertung und Begrünung des Platzes gewinnt der Ort nun an Attraktivität und Bedeutung. Ein geschwungener Spazierweg und Sitzsteine sollen zukünftig den kleinen Park an der Haltestelle aufwerten. Statt Rasen werden Wildblumen eingesät. Neue Bänke werden Möglichkeiten zum Verweilen am Gewässer ermöglichen.

Etwas weiter „flussaufwärts“ bekommt der Luderbach dann auch wieder eine naturnahe Aue.

Die Rasenflächen werden ausgedehnt und der Bereich gewinnt dadurch an Weite und Übersichtlichkeit.

Die Arbeiten laufen – die Eröffnung des neuen Regionalpark Erlebnispunktes wird in diesem Frühjahr stattfinden.

wanderbienen

Die Regionalpark Wanderbienen  – ein Kunstprojekt auf Reisen

Auch in diesem Jahr werden unsere Regionalpark Wanderbienen wieder an vielen Standorten entlang der Regionalpark Rundroute ihren Honig produzieren und können vor Ort besucht werden. Momentan sind unsere Bienen noch in der Winterpause und die Reiseroute für den Sommer 2020 ist noch in Planung.

Die Wartezeit können Sie sich gerne mit dem neuen Honig der Regionalpark Wanderbienen (2019) versüßen.

Die insgesamt 5 verschiedenen Honigsorten sind ab Mitte März in den Regionalpark Portalen Weilbacher Kiesgruben und Wetterpark Offenbach zu erhalten.

Die Honigmischungen sind jeweils in Gläsern mit 125ml (2,50 €) und 250 ml (4,00€) erhältlich.

Saisoneröffnung Regionalpark Portal Wetterpark Offenbach

Mit dem Tag der Meteorologie startete am 22. März die Sommer Saison 2020 am Regionalpark Portal Wetterpark Offenbach.

Das Besucherzentrum am Regionalpark Portal Wetterpark Offenbach beherbergt eine interaktive Dauerausstellung, die Kindern und Erwachsenen Wetterphänomene anschaulich erklärt und sie ist zudem Ausgangspunkt für Exkursionen und Führungen.

Besucher können vorbeikommen und verweilen, Radler und Ausflügler können sich wieder mit den neusten Informationen und Freizeitkarten des Regionalparks versorgen – die Ausstellung lädt immer wieder aufs Neue dazu ein, das Wetter mit all seinen Facetten ein wenig besser kennen zu lernen.

Noch bis 30. April ist das Besucherzentrum von 9.30 bis 14.00 Uhr und 14.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Ab 1. Mai bis Ende Oktober dann von 9.30 bis 14.00 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr.

Montags ist Ruhetag im Besucherzentrum

Der Wetterpark selbst ist täglich von 8 bis 22 Uhr frei zugänglich.

 

Foto Beitrag RP sommer

Regionalpark Sommerprogramm 2020

Das Regionalpark Sommerprogramm ist unser Angebot für alle, die die Region mal anders und immer wieder aufs Neue entdecken möchten.

Lassen Sie sich auf einen Perspektivwechsel ein und genießen Sie Stunden voller Natur- und Kulturerlebnisse bei Veranstaltungen in unserer Region. Mit unserem Veranstaltungsprogramm geben wir Ihnen den ganzen Sommer über Tipps, wo, wann und wie Sie diese Landschaften und Orte in Rhein-Main besonders gut entdecken können.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es auch 2020 wieder drei Programmhefte, die jeweils 2 Monate des Regionalpark Sommers umfassen. Das erste Heft umfasst den Zeitraum Mitte April bis Ende Juni und wird voraussichtlich zu den Osterferien erscheinen.

Bitte beachten Sie, dass für die vielen Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich ist. Informieren Sie sich vorab über Treffpunkte, nötige Ausrüstung oder anfallende Kosten.


Termine / Ausblick

22. März 2020

14.30 Uhr Brasserie der Stadthalle Oberursel

Buchvorstellung „Der Baum denkt“

Das „Lindenbäumchen“ ist über Jahrhunderte ein besonderer Ort in Oberursel.  An der alten Linde wurde Gericht gehalten und über Generationen hinweg war und ist es ein beliebter Treffpunkt. Seit 2017 ist es als Erlebnispunkt in das Regionalpark Routennetz eingebunden.

Die Autorin Saskia Hennig von Lange liest bei dieser Veranstaltung aus ihrem Buch „Der Baum denkt“, das von dem Oberurseler Lindenbäumchen erzählt. Entstanden ist das Buch aus den neun Episoden, die die Autorin bereits von 2017 – 2019 vor Ort an der Linde vorgetragen hat, Sie schildert darin die fiktive Begegnung der alten Gerichtslinde mit dem Mädchen Marie. Während die Linde von ihren Erlebnissen aus vier Jahrhunderten berichtet, weiht Marie den Baum in die schicksalshaften Menschenerlebnisse des 20. Jahrhunderts ein.

Die Autorin greift dabei unter anderem auf die vielen Erinnerungen, Anekdoten und Geschichten aber auch auf historische Überlieferungen zurück, die die Menschen in der Region mit dem uralten Lindenbaum verbinden.

Eintritt kostenlos.


26.04. Tag der Erde – feiern Sie mit uns den Auftakt zum Regionalpark Sommer 2020

Der Regionalpark Sommer beginnt dieses Jahr am 26. April mit dem Tag der Erde am Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben.

Feiern Sie mit uns den Tag der Erde, das große Frühlingsfest in den Weilbacher Kiesgruben und den Auftakt des Regionalpark Sommer 2020! Das Naturschutzhaus und der Regionalpark RheinMain laden zu diesem internationalen Umweltschutztag herzlich ein.