Regionalpark Kinzigroute

Regionalpark Kinzigroute

Auf einen Blick:

Hanau Schloss Philippsruhe
Langenselbold Anschluss Ysenburgroute
leicht
2-3h
15,4 KM
15 Meter
Wasserbüffel, altes Römerbad, Limes

Die Regionalpark Kinzigroute

Es ist die Heimat von Jacob und Wilhelm Grimm. In Hanau sind die berühmten Märchensammler geboren und in Steinau wuchsen sie auf. Doch die Regionalpark Kinzigroute bietet nicht nur etwas für Märchenliebhaber…

Noch ist die 73 km lange Strecke nicht komplett ausgebaut. Doch auf einem ersten Teilstück, von der Mündung der Kinzig bis nach Langenselbold, hat man schon jetzt die Möglichkeit die Kinzig zu “erfahren“. Ausgehend von der Kinzigroute sind somit schon heute tolle Rundtouren in Kombination mit den Regionalparkrouten Hohe Straße, Ysenburgroute, Limesroute und Rundroute möglich.

Eine Radtour entlang der Kinzig bietet tolle Blicke und ein einmaliges Naturerlebnis. Ganz besonders ist der wahrnehmbare Bezug zum Wasser, der Einfluss des Mains und der Kinzig auf das Erscheinungsbild der Landschaft, auf ihre Besiedlung und Nutzung. Denn auch schon in früherer Zeit hatte der Weg eine wichtige Bedeutung. Hier verlief der Leinpfad, an dem Handelsschiffe von Menschenhand und Zugtieren mainaufwärts gezogen wurden.

Der neu ausgeschilderte Abschnitt der Kinzigroute beginnt in Hanau an der Regionalpark Rundroute am Schloss Philipsruhe und führt vorbei am Erlebnispunkt „Balkon an der Kinzigmündung“. Er quert, dem Kinzigverlauf folgend, die Stadt entlang verschiedener Grünflächen und Parks. Oftmals ist der Routenverlauf deckungsgleich mit dem Fernradweg R3. Hinter Hanau verläuft die Kinzigroute am Rand des großen FFH Gebietes Bulau, quert Autobahnen und erreicht die Stadt Erlensee mit Auwald und Feuchtgrünland an der Kinzig, was ein idealer Standort für exotische Wasserbüffel ist. Bevor der Freizeitpark Kinzigsee in Langenselbold erreicht wird endet die Beschilderung an der Abzweigung zur Ysenburgroute, die nach Nordosten Richtung Ronneburg und Hohen Straße führt.

Außerdem kreuzt die Kinzigroute in Erlensee die Limesroute, die in diesem Jahr zwischen Großkrotzenburg und Echzell in der Wetterau als Regionalparkroute ausgestaltet wird.

Mit der Ausschilderung des ersten Abschnitts der Kinzigroute ist im Osten des Regionalparks ein wichtiger Lückenschluss gelungen. Der neue Routenabschnitt verknüpft die Regionalpark Rundroute in Hanau mit der Regionalpark Ysenburgroute, die in Langenselbold beginnt und bis zur Hohen Straße und Büdingen führt.

Erlebnispunkte an der Kinzigroute

Wer ahnt schon, dass die eher unscheinbaren Mauern mitten im Spielplatz Teil eines UNESCO-Weltkulturerbes sind? Bereits 1802-1804 ließ Fürst Karl von Isenburg-Birstein die Grundmau­ern des römischen […]

Seit 2011 grasen die Wasserbüffel im Naturschutzgebiet „Weides­wiesen“. Jeden Sommer vermitteln sie den Besuchern das Gefühl, fernab auf einer Asienreise zu sein. Überwintern tun die exotischen […]

Erlebnisraum Fluss Die Kinzig, die in Sinntal-Sterbfritz entspringt und nach etwa 86 Kilometern bei Hanau in den Main mündet, gehört zu den bedeutenden Flüssen im Regionalpark […]

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Andere Top-Routen

Die Ysenburgroute verläuft von Langenselbold mit dem Schloss Langenselbold, über die Ronneburg bis nach Büdingen. Die Ysenburgroute verbindet die Hohe Straße mit dem Hessischen Radwanderweg R3. Entlang der Ysenburgroute sind einige Attraktionspunkte geschaffen worden.

Die Rundroute ist die zentrale Route. Sie verbindet auf insgesamt 190 km Streuobstwiesen und Feuchtbiotope, Kunstwerke und historische Zeugnisse, aber auch Aussichtspunkte und Spielangebote eröffnen immer wieder neue Perspektiven auf die umgebende Kulturlandschaft.

Die Regionalpark Limesroute verbindet die Regionalpark-Route „Hohe Straße“ mit dem Vulkanradweg. In weiten Abschnitten verläuft sie parallel zum Limes. Auf zehn Kilometern erläutern Informationstafeln den Bau sowie das Leben entlang der antiken Grenzanlage.

Alle Routen anzeigen