Glitzermoos – Kunst in einer Unterführung

Glitzermoos – Kunst in einer Unterführung

Auf den ersten Blick wirkt die Unterführung unter der A661 am Niddaufer zwischen Bonames und Eschersheim nüchtern, düster und voll mit Graffiti. Kein Ort, an dem das Verweilen Spaß macht.

Schaut man jedoch etwas genauer, so sieht man es im Halbdunklen glitzern. 30000 Reißnägel haben die Künstlerinnen Petra Eichler und Susanne Kessler der Künstlergruppe „Sound of Silence“ hier zu dem Kunstwerk „Glitzermoos“ zusammengefügt.

Die beiden Künstlerinnen beobachteten lange die intensiven Gegensätze der Lichtverhältnisse in der Unterführung und dem Außenbereich des „Tunnels“.  So entstand die Idee, etwas von dem Licht des Niddauferweges reflektieren zu lassen und damit die Unterführung künstlerisch aufzuwerten.

Wie Flechten ziehen sich die Golden farbenen Reißzwecken, eingegossen in Acrylglas, als helles, unregelmäßiges Band durch die Unterführung und erzeugen ungewohnte Reflexionen.

Wanderer und Radfahrer, die bei ihrer Unterquerung der A661 die Glitzermoose vielleicht erst flüchtig wahrnehmen, werden inspiriert, doch einmal genauer hinsehen, mal nach links oder rechts zu schauen und so vielleicht einen anderen Blick auf die Landschaft zu bekommen.

Kontakt und Ansprechpartner

Stadt Frankfurt
Umweltamt
Galvanistraße 28
60486 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 212 39100
umwelttelefon@stadt-frankfurt.de
www.grüngürtel.de

Teil der Route:

GrünGürtel Radrundweg