Aktionstag an der Regionalpark Niddaroute

Aktionstag Regionalpark Niddaroute

20. Juni 2019
Aktionstag auf der Regionalpark Niddaroute

Wir feiern unser erstes großes Regionalpark Routenfest 2019.

Von Bad Vilbel bis zum Hoherodskopf wird es wieder ein buntes Treiben geben. Das Programm ist so vielfältig wie die Landschaft an der Nidda. Viele Highlights und tolle Erlebnisse gibt es zu entdecken – Zahlreiche Freizeiteinrichtungen, Vereine, Gastronomen und Kultureinrichtungen haben sich ein buntes Programm überlegt. Auch Sie sind eingeladen, sich an diesem Feiertag auf zu machen. Unterwegs können Sie immer wieder Station machen, die zahlreichen Facetten und grünen Schätze der einmaligen Flusslandschaft erleben, kleine und große Attraktionen entdecken.

Unsere Regionalpark Gästeführer sind an diesem Tag für Sie vor Ort und informieren Sie an über Ausflugsmöglichkeiten und Erlebnispunkte entlang der Strecke.


Die Regionalpark Niddaroute

Die Regionalpark Niddaroute ist unsere Einladung, einen Fluss und seine Landschaft zu erkunden. Zwischen der Quelle im Hohen Vogelsberg und der Mündung in den Main bei Frankfurt-Höchst liegen 90 Kilometer Landschaftserlebnis voller Kontraste. Vom idyllischen Naturpark Hoher Vogelsberg über die landwirtschaftlich geprägte Wetterau führt die Route in die städtisch geprägte und pulsierende Mainmetropole Frankfurt. Dort geht sie in den GrünGürtel Frankfurt über, der als wichtigstes städtisches Naherholungsgebiet die gesamte Nidda-Aue umschließt. Am ehemaligen Höchster Mainhafen, Zeugnis eines bedeutenden Industriestandorts, mündet die Nidda in den Main.

Bergab begleitet die Route den tosenden Bergbach, berührt blühende Wiesen, folgt heckenreichen Tälern und lotst durch verwinkelte Fachwerkorte. Am Nidda-Stausee, spätestens im Städtchen Nidda, ist die rasende Abfahrt vorbei. Sanft führt die Regionalparkroute weiter durch die fruchtbare Talebene der Wetterau, einer der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands, entlang der Nidda, die hier und da wieder ihrem ursprünglichen Verlauf folgt. Bis die Skyline der modernen Mainmetropole am Horizont erscheint und das städtische Leben sichtbar wird.

Die flache Wegeführung erlaubt es, die renaturierte Flusslandschaft entspannt zu genießen und mit etwas Glück entdeckt man einen Biber beim Burgenbau. Zahlreiche Erlebnispunkte, wie der Alte Flughafen in Bonames oder die Nidda Treppe in Bad Vilbel, laden zum Verweilen ein!

Tipp: Geführte Radtour

Wer es sportlich mag, der kann bei der Radtour unseres Gästeführers Eckhardt Riescher mitradeln. Herr Riescher kennt die Nidda „wie seine Westentasche“ und hat bestimmt die eine oder andere spannende Anekdote zu erzählen:

  • Zur Radtour Nidda im Wandel
Download Flyer

Erlebnispunkte an der Niddaroute:

Das denkmalgeschützte Hofgut war ursprünglich eine Dorfsiedlung. Sie ging im 13. Jahrhundert als Schenkung des Ritters Heinrich von Wickstadt, Goldsteyn genannt, in den Besitz des Klosters […]

Weithin sichtbare Rohrkolben lassen den Platz am aufgeweiteten Uferdamm schon aus der Ferne erahnen. Ein begehbares Vogelnest aus Robinienhölzern mit einem Durchmesser von drei Metern prägt […]

Bergab begleitet die Route den tosenden Bergbach, berührt blühende Wiesen, folgt heckenreichen Talzügen und lotst durch verwinkelte Fachwerkorte.

Von der Niddaroute zweigt ein Weg – die Sortengalerie – zum Natur-Erlebnisgarten und zur Juice-Factory ab. Naschgarten, Schlingerhaus und Weidenlabyrinth warten auf Besucher. Entlang der Sortengalerie […]

Ein Stück Natur genießen und dabei heimische und exotische Tiere kennenlernen – das bietet der Vogelpark Schotten. Für die kleinen Gäste gibt es ein  Streichelgehege und […]

Der 1849 in Bad Vilbel in einer römischen Landvilla entdeckte Mosaikboden ist ein Relikt der römischen Bäderkultur und die einzige antike Mosaikkunst, die in hessischem Boden […]