Unsere Jahr 2017 im Regionalpark RheinMain

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Weihnachten steht vor der Tür und es beginnen die Tage, in denen etwas Ruhe in den oft hektischen Alltag einkehrt. Für uns ist aber auch eine Zeit, in der wir zurückblicken auf ein spannendes Jahr mit vielen kleinen und großen Höhepunkten. Falls Sie an den Weihnachtsfeiertagen Lust auf einen Spaziergang haben, dann kommen Sie doch bei uns am Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben vorbei. Unser Besucherzentrum ist auch am 25. und 26. Dezember für Sie geöffnet – jeweils von 11 – 16 Uhr. Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Start ins neue Jahr 2018 und viele spannende Ausflüge im Regionalpark!

Ihr Team vom Regionalpark RheinMain


Drüber & Drunter – der Regionalpark einmal unterirdisch

Von März bis Mitte August lud eine Sonderausstellung im Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben vor allem Familien dazu ein, die Bodenwelt unter unseren Füßen zu entdecken.

Atmosphärisch gestaltetet war der Raum im Untergeschoss des Regionalpark Besucherzentrums. Es  erwartete die Besucher ein ganz besonderes Erlebnis. In der Ausstellung „Drüber & Drunter“ konnten kleine und große Forscher auf  „Expedition“ gehen und in den „Untergrund“ abtauchen. Schon beim Betreten des Bodens knirschte die Kiesschicht, die auf der gesamten Fläche eingebracht worden war, eine Toncollage verstärkte das Erlebnis, sich in einer fremden Welt zu bewegen, akustisch. Spannende Exponate, schlaue Filme und  fachkundige Kommentare informierten über dieses spannende Thema. So manche Überraschung kam beim Blick in sonst verborgene Erdschichten zu Tage.

Auch im Außengelände unseres Regionalpark Portals dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Boden. Ein Junior-Bodenforscher-Parcours ergänzte die Ausstellung und animierte nicht nur unsere kleinen Besucher,  einmal selbst aktiv zu werden und die Schatzkammer Boden zu entdecken.  Verschiedene spannende Stationen mit unterschiedlichen Aufgaben und Rätselfragen warteten.

Zahlreiche Veranstaltungen, Führungen sowie ein großer Bodenforscher Aktionstag fanden den ganzen Sommer über statt und luden dazu ein, nicht nur das Regionalpark Portal, sondern auch seine Umgebung etwas näher zu erkunden.

„Mehr als eine Eintagsfliege“ heißt es 2018 am Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben, wenn sich hier dann alles um das Thema Insekten dreht.

Am 27. Mai wird es einen großen Insekten Aktionstag geben. In der Ausstellung im Regionalpark Besucherzentrum zeigen wir von Ende Mai bis Mitte August einen Teil des Nachlasses des KOSMOS Naturfotografen Heinrich Fischer (1896-1991). Fischer gilt als Pionier der Natur- und Makrofotographie mit speziellem Augenmerk auf Kleinstlebewesen. Er dokumentierte die Fauna und Flora rund um seine Heimat Gelnhausen mit einer Glasplattenkamera. Das in den 1920er Jahren entstandene Fotomaterial zum Thema „Lebensbilder aus der Insektenwelt“ bildet die Grundlage für diese eindrucksvolle Ausstellung. Kommen Sie vorbei! Der Eintritt ist frei.

Einweihung des Regionalpark Erlebnispunktes Blauer Kran Offenbach

Ende April konnten wir gemeinsam den „Blauen Kran“ im Offenbacher Hafen eröffnen. Er wurde als Industrieskulptur zu einem begehbaren Kunstwerk mit Aussichtsplattform umgebaut. 26 Meter ist das Industriemonument und Wahrzeichen des neuen Offenbacher Stadtviertels hoch. Es erinnert als stählernes Relikt an die blühende Zeit der alten Offenbacher Industrie. Nun trägt der Sockel dieses neuen Regionalpark Erlebnispunkts eine 9 x 9 m große Besucherplattform, die eine faszinierende Sicht über das  Offenbacher Hafenviertel bis hin zur Frankfurter Skyline gewährt.

Der „Blaue Kran“ ist aber schon jetzt mehr als ein erlebbares Industrierelikt. Er ist ein Identifikationspunkt für Offenbach geworden, ein Verknüpfungspunkt zwischen dem neuen Hafenviertel und der Offenbacher Innenstadt. Das Monument steht genau an der nordsüdlichen Sichtachse zwischen Mainufer, Oberem Molenpark, Hafenbecken, Kranweg und Taunusstraße im Nordend.

Gleichzeitig stellt der Blaue Kran ein Bindeglied zwischen Freiraum und Stadt dar. Als historisches Industrierelikt und begehbare Landmarke verkörpert  er unsere Regionalpark-Idee aufs Beste - und das mit wahrlich regionaler Dimension: Von Offenbach über Frankfurt bis zum Feldberg im Taunus reicht der Blick, den Sie von der neuen Plattform aus erleben können.     

Der Tag der Erde – unser Auftakt zum Regionalpark Sommer

Ende April startete der Regionalpark Sommer 2017 mit dem Tag der Erde – dem Frühlingsfest am Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben.

„Hier kommt Landschaft groß raus“  war das Motto, unter dem wir auch in diesem Jahr wieder ein vielseitiges Regionalpark Sommerprogramm 2017 zusammengestellt hatten. Wohin am Wochenende? Wo gibt’s Bio ab Hof? Wie können wir die Landschaft entdecken? Über 200 Veranstaltungen konnten wir in unseren Programmheften - und noch viele weitere spannende Termine auf unserer Homepage - vorstellen.

Sei es das Traktorenkino in Oberursel, der Aktionstag auf der Regionalpark Niddaroute, die Blaue Stunde am Regionalpark Portal Wetterpark Offenbach, der Tag der Luftfahrt am Frankfurter Flughafen oder das Radevent Kinzigtal Total…

Aber irgendwie ist der Sommer doch immer etwas zu kurz, um all die spannenden Angebote zu besuchen.

Fest versprochen: auch 2018 gibt es wieder ein Regionalpark Sommerprogramm mit Tipps und Infos für Ausflüge direkt vor unserer Haustüre und zu den grünen Schätzen unserer Region.

Hessentag 2017 in Rüsselsheim am Main

Im Juni präsentierte sich der Regionalpark RheinMain auf dem Hessentag. Unser Stand befand sich auf dem Gelände der Sonderschau „Natur auf der Spur“ des Umweltministeriums. Dort gab es viele Informationen zu den Regionalpark Angeboten, den Landschaftserlebnissen im Rhein-Main-Gebiet, der Natur im Ballungsraum und der Nutzung der Regionalpark Routen, die oft direkt vor unserer Haustüre verlaufen. Die Regionalpark Gästeführer hatten sich ein täglich wechselnden Tagesprogramm überlegt und gaben den Gästen Tipps und Infos für Ausflüge in die Region mit. Für die Kinder wurde ein spannender Hüpfparcours aufgebaut.

Ziel war es, dass unsere Gäste sich am Regionalpark Stand von den vielen Eindrücken des Tages erholen und für kurze Zeit mal die Seele baumeln lassen konnten – so wie es bei Ausflügen im Regionalpark immer sein sollte….

Regionalpark Rundroutenfest

Am ersten Sonntag im September wurde gefeiert. Zum inzwischen siebten Mal fand unser Regionalpark Rundroutenfest statt - 190 Kilometer Heimat. Dabei gab es wieder allerlei zu entdecken. Viele Highlights und tolle Erlebnisse RheinMain.

Das Regionalpark Rundroutenfest ist immer ein Landschaftserlebnis der besonderen Art. In diesem Jahr gab es entlang der 190 km langen Festmeile insgesamt über 60 Veranstaltungen und Aktionen – das alles direkt vor der Haustüre, so dass man einfach aufs Rad steigen, am Fest teilnehmen und so die eine oder andere neue Attraktion entdecken konnte.

Das Besondere beim Regionalpark Rundroutenfest – jeder bestimmt seinen Streckenabschnitt, sein Tempo und sein Tagesziel selber. Spannende Erlebnisse gab es auch in diesem Jahr genug: Sehenswürdigkeiten konnten besichtigt, verschiedene Sportaktivitäten ausprobiert werden, Cafés und Ausflugslokale luden zum Rasten und Schlemmen ein. Und vor allem - unsere landwirtschaftlichen Hofstationen hatten auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt und Angebote für Groß und Klein bereitgehalten.

Einweihung des Regionalpark Erlebnispunktes Lindenbaum Oberursel

Anfang Oktober konnte man in Oberursel einen neuen Regionalpark Erlebnispunkt einweihen, das „Lindenbeemsche“.

Seit Oktober rahmt am Stadtrand von Oberursel ein 8 mal 8 Meter großer, weißer kubischer Rahmen einen Jahrhunderte alten Lindenbaum ein. Für manch einen Besucher mag dieser neue Regionalpark Erlebnispunkt vielleicht sogar die Anmutung eines dreidimensionale Bilderrahmens haben, der dem Baum Erhabenheit verleiht. Der weiße Rahmen soll die einst so prächtige Linde wieder in ein proportionales Verhältnis zu ihrer Umgebung stellen und zwar unabhängig von ihrer gesundheitlichen Entwicklung.

Die Linde mit ihrem Rahmen ist nun von Oberstedten und Bad Homburg aus schon von weitem zu sehen und weist in dieser von landwirtschaftlichen Flächen geprägten Landschaft eindrucksvoll auf einen historischen Ort hin, mit dem in Oberursel und Umgebung Geschichte, aber auch Geschichten verbunden sind.

Und so ist dies auch zu einem literarischen Regionalpark Projekt geworden.

Saskia Henning von Lange, eine junge, unter anderem mit dem Clemens Brentano Preis ausgezeichnete Autorin, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Geschichten aus der Sicht der über 400 Jahre alten Gerichtslinde zu erzählen. Die Lesungen erfolgen viermal im Jahr – direkt vor Ort an der Linde.  Die Autorin greift bei ihren Geschichten auf reale Hintergründe aus dem kollektiven Gedächtnis zurück oder bezieht sich auf bereits existierende Naturdichtungen. Wichtig ist ihr, dass sie dabei auf die vielen Erinnerungen, Anekdoten und Geschichten zurückgreifen kann, die die Menschen aus Oberursel und der Region mit dem uralten Lindenbaum verbinden.

Die vier Termine für die Lesungen im Jahr 2018 stehen schon fest: sie finden am

14. Januar
6. Mai
12. August
28. Oktober

jeweils um 15:00 Uhr statt und sind kostenfrei.

Auch Sie sind herzlich zu den Lesungen eingeladen! Die Linde befindet sich mitten im Feld, deshalb ist „Das Lindenbeemsche“ über die landwirtschaftlichen Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Bei Anfahrt mit dem PKW kann im Bereich der Freiligrathstraße/ Bleibiskopfstraße geparkt und dann zu Fuß ca. 15 Minuten zum Lindenbäumchen gelaufen werden.

Wanderbienen auf der Regionalpark Rundroute

Auf ihrer Wanderschaft waren unsere Regionalpark Wanderbienen Bienen im Laufe des Sommers an insgesamt zwölf verschiedenen Standorten entlang der Regionalpark Rundroute anzutreffen.

Bis weit in den September hinein schwärmten die Bienen täglich aus und sammelten fleißig Nektar und Pollen. Im Oktober neigte sich dann die Bienen-Saison im Regionalpark ihrem Ende entgegen. Die Felder waren abgeerntet, die Früchte der Bäume reif zum Pflücken. Die Bienen fanden nun nicht mehr ausreichend Nektar. Zeit für das Winterquartier.

Mit Beendigung der diesjährigen Saison ist das Projekt „Wanderbienen“ nun zunächst einmal abgeschlossen, es soll aber in den nächsten Jahren in veränderter Form weiter fortgeführt werden.

Den Honig der Wanderbienen kann man aber weiterhin solange der Vorrat reicht im Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben (geöffnet Di – So von 10 – 18 Uhr) käuflich erwerben.  (250gr Glas 4,00€ / 125gr Glas 2,50€).

www.wanderbienen.de

Familien Adventswochenende am Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben

Das Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben erstrahlte am dritten Adventswochenende in einem besonderen Lichterglanz. Für Familien gab es hier an zwei Tagen ein vielfältiges weihnachtliches Programm zu erleben. Ein kleiner weihnachtlicher Markt lud dazu ein, das eine oder andere letzte Weihnachtsgeschenk zu erwerben: Schmuck, Weihnachtsgestecke, Patchwork  und Holzprodukte. Natürlich durfte im Sortiment auch der Honig der Regionalpark Wanderbienen nicht fehlen. Im Mittelpunkt des Wochenendes stand aber das umfangreiche Familien-Programm mit verschiedenen Bastel- und Mitmachangeboten für Kinder. Mit heißem Apfelsaft aus dem Feuerkessel, selbst gemachtem Stockbrot, Bratwurst und süßen Leckereien war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. 

Im Untergeschoss des Regionalpark Besucherzentrums wurde die neue Sonderausstellung  „Winterlandschaften aus dem Regionalpark“ eröffnet. Stimmungsvolle Bilder tauchen den Raum dabei in ein besonderes Licht.

Die Ausstellung wird noch bis Mitte Januar 2018 zu den Öffnungszeiten des Regionalpark Besucherzentrums (Di. – So. von  10 - 18 Uhr) zu bestaunen sein.