Regionalpark Wanderbienen im Winterquartier

Die Zweite Saison des Regionalpark Kunstprojekts wurde erfolgreich abgeschlossen. Die Felder sind abgeerntet, die Früchte an den Bäumen gepflückt. Die  Regionalpark Bienen finden nicht mehr ausreichend Nektar. Zeit für ihr Winterquartier. Die Bienenwagen, die in den vergangenen beiden Sommern im Regionalpark unterwegs waren, sind Teil eines Projekts des Regionalparks RheinMain mit der Frankfurter Künstlergruppe finger (Florian Haas und Andreas Wolf),  gefördert u.a. von der Fraport AG und dem Land Hessen.

Unter dem Titel „Wanderbienen“ will das Projekt über die Bienen und die Vielfalt der Landschaften der Rhein-Main-Region informieren und sich mit dem Verhältnis von Bienen und Menschen auseinandersetzen. In Tradition an die alte Wanderimkerei reisten drei besonders gestaltete Bienenwagen parallel für zwei Saisons entlang der Regionalpark Rundroute. Sie werden von den beiden Künstlern und Imkern, soweit die Bedingungen es zulassen, per Fahrrad von Standort zu Standort gezogen und betreut. Je nach Landschaft und Blühaspekt (Pollen und Nektar) verweilten die Wagen an geeigneten Stationen. Dabei wurden die Wagen durch die Künstler mit Graphic Novels (Comicartige Bildergeschichten) neu gestaltet. Die Wanderschaft wurde und wird von einer Website begleitet und dokumentiert. Aktuelle Themen rund um das Leben der Bienen und ihr Bezug zur Landschaft werden hier visualisiert. Zum Beispiel gab es eine Vorstellung der  verschiedenen Landschaften der Regionalpark Rundroute aus der Perspektive der Bienen.

Die Wanderschaft der Bienen:
190 km Regionalpark Rundroute mit vielfältigen Landschaften
 
3 reisende Bienenwagen mit je 3 Völkern;  insgesamt 9 Bienenvölker mit je ca. 50.000
Bienen/Volk = insgesamt ca. 360.000 Bienen

320 km (ca.) wurden insgesamt in zwei Jahren auf der Wanderschaft zurückgelegt

21 Stationen gab es insgesamt auf der Wanderschaft, d.h. gemittelt alle 9 km stand einer der drei Bienenwagen entlang der Regionalpark Rundroute in zwei Jahren.
 
238 kg Honig sind in 2016/2017 geerntet worden
 
Von den drei Bienenwagen gibt es pro Jahr jeweils 3 Honigmischungen: „Baum und Wiese“
2017 dann „Wald und Wiese“, „Kraut und Rüben“, „Stadt und Land“, Es gibt 250 g Gläser
und 125 g Gläser mit farbigen Etiketten.

Mit Beendigung der diesjährigen Saison ist das Projekt „Wanderbienen“ nun  zunächst einmal abgeschlossen, es soll aber in den nächsten Jahren in veränderter Form weiter fortgeführt werden.

Den Honig der Wanderbienen kann man im Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben (geöffnet Di – So von 10 – 18 Uhr) käuflich erwerben.  (250gr Glas 4,00 € / 125gr Glas 2,50€).

Weitere Informationen unter: www.wanderbienen.de