Schulwettbewerb Regionalpark Juniorforscher

Prima Klima – Klima der Region“

Die Tageszeitung FRANKFURTER RUNDSCHAU lobte im Februar 2017 den Schulwettbewerb Regionalpark Juniorforscher als ein Kooperationsprojekt mit dem Regionalpark RheinMain aus. Die Gewinner-Schulklassen wurden Ende Juni im Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben bei einer festlichen Preisverleihung prämiert.

Der Wettbewerb mit dem Thema „Prima Klima – Klima der Region“ richtete sich an Schulklassen der Klassenstufen 7-10 aus der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Die Klassen sollten sich vor Ort mit regionalen Klimathemen auseinander zu setzen und kreative Lösungsideen entwickeln.

Der Anlass: Die Folgen des Klimawandels und der Erderwärmung sind bereits in der Rhein-Main-Region spürbar. Neue Wohnbebauungen haben Auswirkungen auf Kalt- und Frischluftschneisen. Die Dieselaffäre hat die Aufmerksamkeit für Stickoxide geschärft. Ozonbelastungen, Extremwetterereignisse mit Hitzeperioden und tropischen Nächten belasten das regionale Klima. Um dies ganz konkret vor Ort zu erforschen bietet der Regionalpark RheinMain den idealen Erkundungsraum.

Außerschulisches Lernen und wissenschaftliche Unterstützung ermöglichte das Regionalpark Portal Wetterpark in Offenbach. Hier gibt es fachliche Einblicke und viele Hintergrundinformationen zum Klima der Rhein-Main-Region. Ein Besuch im Besucherzentrum oder die Teilnahme an einer Regionalpark-ScienceTour sind kostenfrei. Die durch die Goethe Universität Frankfurt didaktisch aufbereiteten und von Wissenschaftlern geführten Regionalpark-ScienceTours finden als Klima-Tour wöchentlich, jeweils montags im Wetterpark statt. Die Forschertage können für Schulklasse unter www.regionalpark-sciencetours.de gebucht werden.

Ergebnisse: Alle abgegebenen Wettbewerbsbeiträge überzeugten auf ihre ganz eigene Weise durch Teamwork und kreative Lösungsvorschläge. Ob interaktiv im Internet oder vor Ort in der Schule, ob eine Sensibilisierung für das Thema oder ganz konkrete Handlungsmaßnahmen, in jeder Arbeit spürte die Jury ein großes Engagement und eine Emotionalität mit der das Klimathema bearbeitet wurde. Zwei Teams überzeugten die Jury besonders und wurden als gleichberechtigte Gewinnern ausgezeichnet.

Bob-E-Car 
Die Klasse 8f der Marienschule Limburg hat ein eigenes E-Auto namens Bob-E-Car entwickelt. In einem Film haben die Schüler ihre Recherche- und Produktionsergebnisse anschaulich dokumentiert und so einen Beitrag gegen die Luftverschmutzung in Limburg geleistet. Die Arbeit hat durch ihre Kreativität und hohe Emotionalität überzeugt und wurde äußerst professionell präsentiert.

Prima Klima in Homberg
Die neunte Klasse der Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule in Homburg, untersuchte, wie es in ihrer Schule und ihrer Stadt ganz konkret um den Klimaschutz steht. Die Ergebnisse fasste das Team mit der Anwendung Prezi als multimediale Präsentation zusammen. Ihre fundierte Analyse führte nicht nur zu Vorschlägen für ihre Schule sondern auch für die gesamte Stadt. Die Klasse organisierte eine öffentliche Präsentation ihres Projekts in der Stadthalle, in der Hoffnung, auf diesem Weg möglichst viele Menschen für den Klima- und Umweltschutz vor Ort zu erreichen. So viel Initiative beindruckt!

Die Prezi-Präsentation zum Projekt gibt es hier: http://prezi.com/1gc1faifz0ev/?utm_ca

Fotos: Angelika Stehle, Regionalpark RheinMain